06.04.2020

Gespenstische Stille

Die momentane Stille kann Angst machen, muss sie aber nicht. Wir haben Zeit für wichtige Fragen - und können uns darin tragen lassen.

Autor: Benjamin Elsner
findet, dass Gott regelmäßig hinterfragt werden sollte. - Das tut gut!

Corinna S. aus Alpirsbach schrieb:
Ja, es stimmt - in der Bibel stehen grausige Dinge. Und Gott wird sein Wort erfüllen. Da glaube ich dran. Wir tun gut daran, die Bibel zu studieren, damit wir uns nicht wundern, wenn die Prophetien wahr werden und in Erfüllung gehen.
Aber Jesus sagt auch, dass er uns da durchführen wird. Er ist da. Das gibt mir Mut. Vielen Dank für diese Andacht.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Christen sind schon ziemlich shizophren. Da steht in der Bibel ganz grausiges Zeug, wie die Endzeit sein wird und dass es mit der Erde ein Ende nehmen wird. Ja sogar eine neue Erde wird versprochen, aber keine, mit der es eine gute Wendung nehmen wird.
Dann diese beruhigenden Beiträge, die suggerieren sollen, dass Gott schon alles gut richten wird.
Die Lösung kann doch nur die sein, den Mut zu haben, ein paar Sachen in der Bibel als teuflisch anzuerkennen. Die Bibel könnte auch als Teufels-Buch missbraucht werden, weil eben so viel drinsteht das fortschrittsfeindlich und fatalistisch ist.
Man muss eben Gott mit dem Geist der Wahrheit und der Menschenliebe begreifen und es braucht eine besondere Reformation, die längst überfällig wird, aber viel Pastoren zu feige sind, das zu predigen.
Lieber sich um all den Mist mit geschickten Worten rumdrücken.
Paulus hatte den Mut, den "alten Kram", dem er mit voller falschem Eifer gefolgt ist, als Mist zu bezeichnen und das Gute zu prüfen und das Gute zu behalten.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Ist Schönheit nur oberflächlich?

    andacht· Schönheit kann blenden, trotzdem sehnen wir uns nach ihr. Was soll das?

    Jetzt hören
    hören
  • Wie konnte das passieren?

    andacht· Wenn alles Vertrauen enttäuscht ist und Angst herrscht - was dann?

    Jetzt hören
    hören
  • Der KLEINE Gottesdienst

    andacht· Gott kommt uns ganz nah, auch wenn wir immer noch Abstand halten. Das feiern wir in unserem KLEINEN Gottesdienst an Pfingsten.

    Jetzt hören
    hören
Weiter