15.09.2021

Genug ist genug

Die Zeit vergeht manchmal beängstgend schnell. Das Leben bietet so viele Möglichkeiten. Wie soll ich damit fertig werden?

Autor: Kerstin Mühlmann
mag Menschen, Geschichten und Überraschungen. Auch deshalb fährt sie lieber Zug als Auto.

Joachim S. aus Der Schweiz schrieb:
Als Christ hat man echt das Thema zu verarbeiten, wann es genug ist.
Wann hab ich genug Offenbarung für mein Leben bekommen, dass ich mein Leben leben kann.
Der eine meint, dass er durch Gebet täglich eine Offenbarung bekommt.
Ein anderer denkt, dass er innerhalb von Millisekunden Hilfe bekommt, innerhalb eines Unfalls z.B..
Manchmal bekommt man eine Offenbarung von Gott und muss fast das restliche Leben darauf warten, dass sie sich erfüllt (oder eine Antwort kommt).
Definitiv formen wir mit unseren Gedanken und Erfahrungen und unserem Wissen über Gott ein Gottesbild in uns. Dieses Gottesbild ist in jedem Menschen anders.
Kommt Gott damit klar?
Vor Kurzem sage jemand zu mir: Google ist für mich so etwas wie Gott. Da können Millionen Teilnehmer die unterschiedlichsten Suchanfragen starten und Millionen bekommen eine individuelle Antwort – quasi gleichzeitig.
Eine Technik, die uns einen Einblick gibt, was überhaupt alles möglich ist.

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Der KLEINE Gottesdienst

    andacht· Wie dürfen wir mit Gott reden? Das hängt sehr davon ab, wie wir uns Gott vorstellen. Diese Vorstellung könnten wir heute mal ein wenig über den Haufen werfen.

    Jetzt hören
    hören
  • Hauptsache, man glaubt

    andacht· "Glauben kannst du in der Kirche!" Das hören wir, wenn wir glauben, statt uns sicher zu sein. Klingt abwertend, dabei ist Glaube gut. Unbedingt.

    Jetzt hören
    hören
  • Sieht doch keiner!

    andacht· Es kann so einfach sein, die eigenen Überzeugungen über den Haufen zu werfen, wenn es mir zum Vorteil ist und keiner zuschaut. Hilft bloß nicht.

    Jetzt hören
    hören
Weiter