02.12.2021

Sieht doch keiner!

Es kann so einfach sein, die eigenen Überzeugungen über den Haufen zu werfen, wenn es mir zum Vorteil ist und keiner zuschaut. Hilft bloß nicht.

Autor: Stefan Reinhardt
... glaubt, dass Gott verrückt vor Liebe nach allen Menschen ist.

Joachim S. aus der Schweiz schrieb:
Es ist interessant, dass die Bibel kaum Passagen enthält, aus denen abzuleiten wäre, Naturschutzgebiete zu errichten. Alles ist eher darauf ausgelegt, sich die Erde Untertan zu machen (natürlich mit Verantwortung vor Gott). Wobei "Untertan machen" auch eine komische Eigenschaft des Menschen ist.
Meine Meinung: In Europa, in jeder Ortschaft einen kleinen Urwald obligatorisch zu machen. Wir verdrängen sonst die Wild-Tiere.
Nur so ist es möglich, dass wir Brasilien und anderen Urwald-Besitzern die Erwartungshaltung aufzuerlegen können, ihr anvertrautes Gut zu bewahren und zu schützen.
Gott liebt die Vielfalt und nicht die industrielle Landwirtschaft. Nur diese hochproduktive Landwirtschaft rettet viele Menschen vor dem Hungertod, was auch anzuerkennen ist.
Kinder nur dann zur Welt zu bringen, wenn es auch vertretbar ist von der Ernährung, das wäre auch eine sinnvolle Regelung weltweit.
Ist aber biblisch schwer zu begründen, höchstens von der Logik her.
Ja wann bin ich (weltweit gesehen) ein Sünder?
Ist Gründer das Gegenteil von Sünder?

Neben einer persönlichen Empfehlung unserer Inhalte freuen wir uns natürlich auch über eine Empfehlung in der digital vernetzten Welt.




Hinweise für die Verwendung von Audio-Dateien
Alle Inhalte dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Hierunter fallen neben Audio-Dateien auch Textbeiträge, Fotografien, Broschüren wie auch Präsentationen. Bitte beachten Sie, dass ein Urheberrechtsschutz unabhängig von einer Registrierung, Eintragung oder einer Kennzeichnung beispielsweise mit © besteht.

An den Inhalten dieser Internetpräsenz hat radio m die alleinigen, ausschließlichen Nutzungsrechte. Sollten Sie Audioinhalte weiterempfehlen wollen, benutzen Sie dazu bitte ausschließlich die angebotene Funktion unter „Teilen“! Eine Vervielfältigung, Bearbeitung, Veränderung, Nachdruck, Veröffentlichung, Vorführung etc. ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung von radio m zulässig. Anfragen hierzu nehmen wir gerne unter info@radio-m.de entgegen.

  • Lassen wir uns einengen?

    andacht· Angst engt ein. Aber wie gehen wir mit Gefahren um, ohne in Angststarre zu verfallen?

    Jetzt hören
    hören
  • Himmelshoffnung

    andacht· Ein Blick in den Himmel verspricht Weite. Die braucht unsere Seele auch.

    Jetzt hören
    hören
  • Hauptsache Kritik

    andacht· Wer einen ständig kritisiert, den will man nicht um sich herum haben. Vielleicht ist Gott deshalb für manche so unattraktiv.

    Jetzt hören
    hören
Weiter